Rückblick auf unsere Muttertagsaktion

Rückblick auf unsere Muttertagsaktion

with Keine Kommentare

„Herz ist Trumpf“ lautete die Devise am Samstag vor Muttertag im Möbelhaus Brucker, das in diesem Jahr sein 65-jähriges Bestehen mit zahlreichen Aktionen abseits des Möbelkaufs feiert.  Herzen standen deshalb einen Tag vor dem Ehrentag der Mütter im Vordergrund. Alle Besucherinnen, egal ob Mutter oder nicht, wurden im Foyer des Möbelhauses von freundlichen Damen empfangen und mit einem Milka-Schokoherz beschenkt.
Und damit die Männer nicht leer ausgingen, bekamen sie einen Gutschein für eine Tafel Schokolade aus dem Milka-Store in Bad Münstereifel, mit dem das Möbelhaus eine Kooperation eingegangen ist. Kleine blaue Milka-Plüschkühe wurden an alle Kinder verschenkt.

Und damit die Muttis sonntags an ihrem Ehrentag auch ihre wohlverdienten Blumengeschenke  bekamen, hatte das Blumenhaus Christoph Geschwind im Eingangsbereich des Möbelhauses einen Blumenstand installiert, an dem die Männer eine Riesenauswahl an Muttertags-Geschenken vorfanden, vom roten Rosenstrauß bis hin zum Blumenherz mit lieben Muttertags-Grüßen reichten.
„Das ist aber eine tolle Idee“, war die Großmutter der kleinen Lotta aus dem rheinlandpfälzischen Berndorf begeistert, als das Kunstwerk fertig war. Lotta hatte an einer ganz besonderen Muttertags-Aktion mit dem Kaller Künstler Stefan Schick teilgenommen, bei dem die Kinder unter Anleitung des Künstlers Bilder für ihre Mütter malen konnten.
Weil Lotta aber bereits zuhause ein Geschenk für ihre Mutti gebastelt hatte, malte die Dreijährige kurzerhand ein Bild für ihren Papa zum Vatertag am 25. Mai. Die vierjährige Marie aus Bronsfeld hatte bei der Aktion besonders viel Geduld und Spaß mit Stefan Schick. Sie malte gleich zwei Bilder für Papa und Mama.

Stefan Schick, Diplom Grafik-Designer, Maler, künstlerischer Zechner und Kunstdozent mit eigenem Atelier in Kall, hatte die Malaktion mit den Kindern in der Grundschule vorbereitet, wo er innerhalb des Projektes „Kultur und Schule“ einmal wöchentlich Kunstunterricht gibt.  Mit den Grundschulkindern hatte Schick Vorlagen erarbeitet, die den Kindern bei der Aktion im Möbelhaus als Anregungen dienten.
Bevor die Kids zu Farbe und Pinsel griffen, bekamen sie eine Schürze umgebunden, damit die Mutter nicht an ihrem Ehrentag an der Waschmaschine stehen musste. Zum Malen konnten die Kinder selbst entscheiden, ob sie ihre Muttertags-Bilder mit Pastellkreide, schnell trocknender Abtönfarbe, Farb- oder Filzstiften malen wollten. Als Maluntergrund standen den Kids kleine, auf Holzrähmchen aufgezogene Profi-Leinwände parat.
Stefan Schick: „Es macht immer wieder großen Spaß, mit Kindern zu arbeiten“. Viele seien überraschend kreativ. Manchmal, so gestand der Künstler, könne er selbst sogar noch dabei lernen.