Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement

Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement

with Keine Kommentare

Eine, die es auch nach zwei Jahren noch nicht bereut hat, 2018 im Möbelhaus Brucker in Kall eine Lehre als Kauffrau für Büromanagement angetreten zu haben, ist die 21-jährige Vivienne Altjohann aus Hellenthal-Hollerath, die derzeit in der Geschäftsleitung und dem Service des Traditionsunternehmens ihre Ausbildung absolviert. Vor ihrer jetzigen Tätigkeit in Geschäftsleitung und Service hat de junge Frau bereits in den Abteilungen Buchhaltung, Versand und Auftragsbetreuung Erfahrungen gesammelt und dabei festgestellt, dass jede Abteilung ihre Besonderheiten hat. Überall werde jedoch großer Wert auf einen freundlichen Umgang mit den Kunden gelegt. Auf die Firma Brucker aufmerksam geworden war Vivienne Altjohann 2017 bei einer Jobbörse im Berufskolleg Eifel. Nachdem sie dort ihr Wirtschaftsabitur im erfolgreich bestanden hatte, war sie auf der Suche nach einem Job als Kauffrau für Büromanagement. Auf der Jobbörse „Berufliche Bildung“ besuchte sie den Info-Stand des Möbelhauses Brucker und war von der Präsentation begeistert. „Ich habe dort die Chance zu einem ersten Gespräch genutzt und mich um einen Ausbildungsplatz beworben“, blickt die 21-Jährige heute zurück. Das Vorstellungsgespräch, zu dem sie kurze Zeit später eingeladen wurde, sei offen und geordnet verlaufen und habe bei ihr einen positiven Eindruck hinterlassen.

Mit Freude auf die bevorstehende Ausbildung und der der Hoffnung, von den zukünftigen Kollegen freundlich aufgenommen zu werden, trat die junge Frau am 1. August 2018 ihren Job bei Möbel Brucker an. Die gute Vorbildung, die Vivienne sie durch das Wirtschaftsabitur in die Ausbildung mitgebracht hatte, zahlte sich im beginnenden Berufsleben aus. Und auch das Durchlaufen der einzelnen Abteilungen in dem großen Unternehmen, verbunden mit Praktika, sei eine gute Sache. Auch in schulischen Sachen würden die Azubis bei Möbel Brucker von der Firma unterstützt. Die 21-Jährige: „Ich bin total zufrieden mit meiner Ausbildung hier im Möbelhaus“. Deshalb helfe sie hin und wieder auch samstags freiwillig im Betrieb aus“. Vivienne Altjohann, die gern Sport betreibt, den Karneval liebt, gern Freunde trifft und sporadisch in einer Hellenthaler Eisdiele aushilft, will nun nach ihrer Zwischenprüfung entscheiden, ob sie ihre Ausbildung auf die Dauer von zweieinhalb Jahre verkürzt. Die junge Frau hofft, nach ihrer Prüfung im nächsten Jahr eine feste Anstellung im Möbelhaus zu bekommen.

preloader