Auflösung des Brucker’s Malwettbewerbs 2020

Auflösung des Brucker’s Malwettbewerbs 2020

with Keine Kommentare

Anlässlich seiner Internationalen Ausstellungswochen im März dieses Jahres hatte das Möbelhaus Brucker einen Malwettbewerb für Kinder zum Thema „Natur“ ausgeschrieben. Doch ehe der vierwöchige Wettbewerb so richtig in Fahrt kam, machte die Corona-Pandemie und die damit verbundene Schließung des Möbelhauses der Aktion den Garaus. Trotzdem belohnte das Familienunternehmen jetzt die Kinder, die vor der Schließung des Hauses gemalt und ihre Kunstwerke abgegeben hatten. Mit dabei waren auch die kleinen Künstler aus dem Kindergarten Golbach, die als Gemeinschaftswerk ein riesiges Bild mit viel Natur geschaffen hatten.

Ursprünglich sollten die traditionellen Frühlings-Aktionstage im Möbelhaus bis zum 21. März stattfinden. In dieser Zeit hatten Kinder die Gelegenheit, in der Spielecke des Haupthauses ihre Wettbewerbsbilder direkt vor Ort zu malen. Kleine Leinwände, Farben, Stifte und Pinsel standen dort zur Verfügung. Um ohne den Besuch des Möbelhauses am Wettbewerb teilnehmen zu können, hatten Kinder auch die Möglichkeit, ihre Naturbilder auch zu Hause oder im Kindergarten zu malen. Mit der verordneten Schließung des Möbelhauses endete dann aber mit der Möglichkeit, die Bilder vor Ort zu malen, auch die Fortsetzung des Wettbewerbs.

Zahlreiche Kinder hatten bis zur Schließung Bilder vor Ort gemalt oder im Möbelhaus eingereicht. Trotz Abbruch des Wettbewerbs nahm eine Jury die Kunstwerke in Augenschein und prämierte drei Siegerbilder von Leo B. (5), Marie V. (8) und Fabienne R. (5). Sie bekommen vom Möbelhaus Eintrittskarten für das Wildfreigehege in Hellenthal.  Ein ganz besonderes Dankeschön bekam der Kindergarten Golbach, der ein recht großes farbenfrohes Gemeinschaftswerk eingereicht hatte. Brucker-Mitarbeiter Dennis Bubenzer stattete deshalb dem Kindergarten einen Besuch ab und übergab der Leiterin des Kindergartens, Monika Müller, und der Kindergärtnerin Katja Scholz einen Korb mit allerlei Süßigkeiten. „Alle 20 Kinder haben mitgemacht“, berichtete Kita-Leiterin Monika Müller, die die Leinwand für das Kunstwerk besorgt hatte.

Ihre Kollegin Katja Scholz hatte das Mega-Werk mit den Kindern geschaffen. „Das meiste haben die Kinder mit den Fingern gemalt“, berichtete die Erzieherin, die sofort nach Bekanntwerden des Wettbewerbs reagiert und mit den Kindern das Malen des Bildes in Angriff genommen hatte. Das Kunstwerk zeigt eine saftig grüne Wiese mit blühenden Blumen, eine strahlende Sonne am blauen Himmel, drei mit Hilfe von Wäscheklammern gebastelte Schmetterlinge und eine lustige Froschfamilie an einem kleinen Teich. „Das Wettbewerbs-Thema Natur passte genau zu unserem Nationalpark-Projekt, dem wir uns die letzten zwei Jahre erfolgreich gewidmet haben“, berichtete Katja Scholz. Inzwischen habe der Kindergarten als erster in der Gemeinde Kall das Zertifikat „Nationalpark-Kita“ bekommen.
Das bunte Wettbewerbsbild soll nun einen würdigen Platz im Möbelhaus Brucker bekommen. „Wir werden es in unserer Kinder-Spielecke mit einem Hinweis auf die kleinen Künstler des Kindergartens Golbach aufhängen“, versprach Brucker-Mitarbeiter Dennis Bubenzer.

preloader